• landscape image
vorheriger Teaser nächster Teaser
  • Managementgebühr

    Auch: Verwaltungsvergütung

    Gebühr, die eine Kapitalverwaltungsgesellschaft für das Management der Fonds erhebt. Die Gebühr wird direkt dem Fondsvermögen entnommen. Der Gebührensatz belastet die Wertentwicklung der Fonds und gehört zu den Kosten, über welche die Fondsgesellschaft informieren muss.

  • Mantel

    siehe Anteilschein

  • Marktkapitalisierung (Börsenwert)

    Unter Börsenwert oder Marktkapitalisierung versteht man den Wert einer Aktiengesellschaft auf der Grundlage der Multiplikation des aktuellen Börsenkurses mit der Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien. Der Börsenwert wird oft ins Verhältnis zum Jahresumsatz oder zu Umsatzerwartungen gesetzt.

    Siehe Kurs-Umsatz-Verhältnis.

  • Master-KAG

    Eine Master-KAG (auch Service KAG) konzentriert sich auf die Verwaltungs-Dienstleistungen wie Fondsbuchhaltung und Berichtswesen. Sie verzichtet ganz oder teilweise auf ein eigenes Asset-Management.

    Andere Investment-Gesellschaften können Ihre Fonds-Administration - zur Kostenersparnis - an diese Master-KAG abtreten.

  • Mid-Caps

    Hierunter versteht man eine Aktiengesellschaft mit mittlerem Börsenwert oder mittleren Börsenumsätzen, oder die Aktien der betreffenden Gesellschaft, z.B.: MDAX Teilnehmer.

  • Mindestanlagebetrag

    Mindestsumme, die beim Kauf von Fondsanteilen aufgewendet werden muss. Die Höhe der Mindestanlage differiert von KAG zu KAG und ist auch davon abhängig, ob ein Ratensparplan oder eine Einmalanlage getätigt wird.

  • Mischfonds

    siehe Gemischte Fonds

  • Mittelaufkommen

    Das Mittelaufkommen ist die Differenz aus den Mittelzuflüssen durch Anteilscheinverkäufe und den Mittelabflüssen durch Anteilscheinrücknahmen und entspricht damit dem Nettomittelaufkommen.

    Beim Bruttomittelaufkommen handelt es sich um den Gesamtmittelabsatz. Das Nettomittelaufkommen ist dagegen die Differenz aus Bruttomittelaufkommen minus Bruttomittelabflüsse.

  • Morningstar

    Morningstar ist ein weltweit führender Anbieter von Informationen für Anleger. Darüber hinaus führt Morningstar ein sogenanntes Fondsrating durch, bei dem Fonds vergangenheitsbezogen bewertet werden (www.morningstarfonds.de).

  • Mündelsicher/Mündelanlagen

    Vermögenswerte von Personen, die unter Vormundschaft stehen, unterliegen einem besonderen Anlegerschutz. Die Vermögenswerte dürfen nur auf Grundlage der §§ 1806 und 1807 BGB angelegt werden.

    Bei der Anlage in Investmentfonds handelt es sich um eine andersartige Anlegung gemäß § 1811 BGB, die durch das Vormundschaftsgericht gestattet werden muss. Entsprechend muss auch die Anlage von Mündelgeld in Investmentfonds der LBB-INVEST in jedem Einzelfall entschieden werden. Nach § 1811 BGB soll das Vormundschaftsgericht die Gestattung nur dann verweigern, wenn die beabsichtigte Anlage den Grundsätzen einer wirtschaftlichen Vermögensverwaltung widerspricht.

    Positive Gerichtsentscheidungen zu einigen Fonds der LBB-INVEST liegen bereits vor. Mehr zur Anlage von Mündelgeld können Sie bei Ihrer Sparkasse / Ihrem Berater erfahren.

  • Mutual Fund

    engl. für offener Fonds

↑ Nach oben
Inhalt drucken