• landscape image
vorheriger Teaser nächster Teaser

Private Banking Premium Chance

Fondscharakter

Factsheet drucken

Der Private Banking Premium Chance ist ein internationaler, aktienorientierter Fonds. Die aktuelle Anlagepolitik ist darauf ausgerichtet, die erfolgreichsten Aktienprodukte am globalen Fondsmarkt auszuwählen. Die Auswahl der einzelnen Werte erfolgt mittels eines mehrstufigen Selektionsprozesses.

  • Fondsdaten

    WKN
    532002
    Mindestanlage Erstbetrag
    125.000,00 EUR
    ISIN
    DE0005320022
    Mindestanlage Folgeorder
    Auflegungsdatum
    01.04.2003
    Mindestanlage Sparplan
    nicht möglich
    Fondsvolumen (in Mio)
    64,18 EUR
    Verwaltungsvergütung p.a.
    0,65%
    Fondswährung
    EUR
    Erfolgsabhängige Vergütung
    keine
    Erstausgabepreis
    50,00 EUR
    Laufende Kosten
    1,40%
    Ausgabepreis
    117,56 EUR
    per Geschäftsjahr
    01.10.2015 bis 30.09.2016
    Rücknahmepreis
    110,91 EUR
    Pauschalgebühr p.a.
    0,20%
    Ausgabeaufschlag
    6,00%
    VL-fähig
    nein
    Fondsmanager
    Günther Knappert
    Ertragsverwendung
    Ausschüttung jährlich Mitte Dezember
    Fondsberater
    Daten per
    21.04.2017

    Fondsrating per 31.03.2017

    Morningstar Rating TM
    * * *
    Morningstar Kategorie
    Mischfonds EUR aggressiv - Global
    Feri EuroRating
    (A)
    Feri EuroRating Kategorie
    Mischfonds Global flexibel

    Fondsprofil

    Der Private Banking Premium Chance kann grundsätzlich in Wertpapiere, wie Aktien, verzinsliche Wertpapiere, Wandelschuldverschreibungen, Optionsanleihen, Genussscheine, Indexzertifikate und Schuldscheindarlehen sowie daneben in Geldmarktinstrumente, Investmentanteile, Bankguthaben, Derivate und sonstige Anlageinstrumente investieren.
    Die tatsächliche Anlagepolitik kann sich darauf konzentrieren, schwerpunktmäßig in nur bestimmte der vorgenannten Vermögensgegenstände zu investieren. Der Fonds ist nur im Rahmen einer Vermögensverwaltung erwerbbar.
    Der Fonds weist aufgrund seiner Zusammensetzung eine erhöhte Volatilität auf, d. h., die Anteilwerte können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein.

    Chancen und Risiken

    Chancen

    Die Chancen der Zielfonds stehen in engem Zusammenhang mit den Chancen der in diesen Fonds enthaltenen Wertpapieren:

    • breite Streuung durch Investition in verschiedene Länder und Branchen und Laufzeiten
    • "Best-of-Konzept" bei der Auswahl der Zielfonds aus allen in Deutschland zugelassenen Fonds

    Risiken

    Die Risiken der Zielfonds stehen in engem Zusammenhang mit den Risiken der in diesen Fonds enthaltenen Wertpapieren:

    • Wechselkursveränderungen
    • Kursveränderungen auf den weltweiten Aktienmärkten

    Anlegerprofil

    Der Private Banking Premium Chance eignet sich für einen gewinnorientierten und risikobewussten Anleger als langfristige Anlage.
    Der Fonds kann nur im Rahmen einer Vermögensverwaltung erworben werden.


    Ausschüttungsdaten

    Ausschüttung am
    12.12.2014
    11.12.2015
    09.12.2016
    Gesamtausschüttung (inkl. KESt und SolZ)
    0,46
    0,46
    0,55
    Abgeltungsteuerpflichtiger Betrag
    0,57
    1,62
    1,92

    (alle Angaben in Euro, pro Anteil gerundet)

    Anteile an Zielfonds mit ausgesetzter Anteilrücknahme

    Private Banking Premium Chance
    0,00%
    unverändert gültig seit 01.09.2011
  • Einzelne Segmente

    Depotstruktur Graph

    Daten per 31.03.2017
    Größte Einzelpositionen
    Fortezza Finanz - Aktienwerk
    4,22 %
    Echiquier Entrepreneurs FCP
    4,03 %
    Mandarine Europe Microcap
    3,13 %
    BlackRock Str.Fds-Eur.Opp.Ext.
    3,10 %
    Schroder ISF-Sw.S.&Mid Cap Eq.
    3,04 %
    Magna Umbre.Fd-M.New Frontiers
    3,04 %
    WHC - Global Discovery
    2,33 %
    SEB SICAV 2-East.Europ.Sm.Cap
    2,09 %
    Squad Capital - Squad Value
    2,08 %
    Alpora Innovation Europa Fonds
    2,08 %
    Daten per 31.03.2017
    Größte Branchen
    Technologie
    19,04 %
    Industrie
    16,20 %
    Rentenanteil inkl. Kasse
    15,93 %
    Zyklische Konsumgüter
    14,09 %
    Finanzen
    8,73 %
    Nicht-Zyklische Konsumgüter
    7,64 %
    Gesundheit
    5,95 %
    Grundstoffe
    5,55 %
    Telekommunikation
    4,06 %
    Energie
    2,11 %
    Daten per 31.03.2017
  • Risikokennzahlen

    Risikokennzahlen
    3 Jahre
    Volatilität p.a.
    11,1415 %
    Information Ratio
    0,0593
    Sharpe Ratio
    0,7619
    Tracking Error
    4,8242
    Value at Risk (99%, 10 Tage, 300 hist. Bewertungstage)
    keine Angabe
    Daten per 31.03.2017

    Historische Wertentwicklung

    Wertentwicklung

    Bei der Darstellung der Brutto-Wertentwicklung (BVI-Methode) wurden bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. die Verwaltungs- und Depotbankvergütung) berücksichtigt. Bei der Nettodarstellung wurde im ersten grafisch dargestellten Zwölfmonatszeitraum zusätzlich der im Ausgabepreis enthaltene Ausgabeaufschlag (5,66% = 56,60 Euro, Modellrechnung mit 1.000 Euro) abgezogen. Da der Ausgabeaufschlag bei einer Einmalanlage nur im 1. Jahr anfällt, unterscheidet sich eine Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr, so dass wir hier in den Folgezeiträumen auf die Darstellung der Brutto-Wertentwicklung verzichten. Weiterhin ist zu beachten, dass durch die Fondsverwahrung Depotkosten entstehen können, die das dargestellte Ergebnis schmälern. Bei den Angaben handelt es sich um Vergangenheitsdaten, die keine Garantie für zukünftige Entwicklungen darstellen.

    Wertentwicklung seit Auflegung

    Chart öffnen
    chart

    Marktkommentar per 31.03.2017

    Die Aktienmärkte haben im März weiter zugelegt. Allerdings profitierten nicht alle Regionen gleichermaßen. In Japan und in den USA standen die Kurse tendenziell unter Druck. Europäische Aktien waren dagegen gesucht. Anleger billigen ihnen Nachholpotenzial zu, da sie über günstigere Bewertungen verfügten als US-Titel, bei denen Gewinnmitnahmen einsetzten. Eine gewisse Rolle spielte hierbei auch die Ernüchterung über US-Präsident Trump, der viele seiner Pläne bislang nicht in die Tat umsetzen konnte. Im Euroraum freuten sich die Investoren unterdessen über die Wahlniederlagen der Rechtspopulisten in den Niederlanden und in Österreich. Französische Aktien wie der Baukonzern Vinci und das Telekom- und Medienunternehmen Vivendi zählten zu den größten Gewinnern im Portfolio, während einige US-Titel enttäuschten. Dort wurden auch Umschichtungen durchgeführt. Die Strategie Private Banking Premium Ertrag gewann im ersten Quartal 2017 4,00 Prozent.

  • Anlegergleichbehandlung

    Anfragen zur Anlegergleichbehandlung richten Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse:

    Anfragenanlegergleichbehandlung@lbb-invest.de

    Bitte beachten Sie, dass Sie dazu Anteile des Fonds halten müssen.

Inhalt drucken